Videoüberwachungsanlagen

Steigende Kriminalitätsraten veranlassen immer mehr Unternehmen und Privatpersonen dazu, ihre Objekte mit Videoüberwachungsanlagen zu schützen. Einbruch, Überfall, Vandalismus, Sabotage, Betriebsspionage, Terrorabwehr stellen nur einige mögliche Bedrohungsszenarien dar, welche den Einsatz eines professionell geplanten und installierten Videoüberwachungssystems erfordern könnten.

PC-basierende Mehrkanalaufzeichnungssysteme der neuesten Generation bedienen sich aktuellster Videokompressionsverfahren, um Ihnen für Ihren Einsatzbereich beste Bildqualität und einfachste Handhabung anzubieten − dies mit dem Ziel, das geforderte Schutzziel zu erreichen, weiter zu optimieren um möglichen Bedrohungsszenarien präventiv und gut vorbereitet zu begegnen. Die fachgerechte Planung und Einbindung von Netzwerkkameras mit entsprechender IK-Schutzklasse − kombiniert mit Videoservern, welche einerseits über interne Video-Sensorik verfügen, aber auch manuelle Alarmkontakte einer Einbruchs- oder Überfallsmeldeanlage verarbeiten können, verschaffen über LAN oder Internet den nötigen Informationsvorsprung, um auf gelieferte Livebilder mittels Fernauswertung rasch und effizient reagieren zu können.

Lageplansoftware, Logbuchfunktion, Zugriff auf Livebilder, Privatzonenmaskierung, Richtungserkennung, Kamerafernsteuerung oder Kennzeichenerkennung stellen Anwendungen im Rahmen eines modernen Videoüberwachungssystems dar. Die Weiterleitung von Livebildern an einen Wachdienst ist natürlich möglich und stellt ein zusätzliches Sicherheitsmerkmal dar.

Adresse

GESIG Gesellschaft für Signalanlagen Gesellschaft m.b.H

Wögingergasse 11

1160 Wien

Tel.: +43 1 4853542

E-Mail: wien@gesig.at