Verkehrstechnik von GESIG

Verkehrsleitzentralen

GESIG-Verkehrsleitzentralen stellen die oberste Ebene im Regelkreis der Verkehrstechnik dar. Diese Zentralen koordinieren und synchronisieren Unterzentralen, Gebietszentralen, Gruppenzentralen und einzelne VLSA-Steuergeräte zu Verbundnetzen. 

Verkehrsregelsystem VnetS

VnetS ist eine herstellerunabhängige Verkehrsrechnerplattform mit offener Schnittstelle und wurde von der Fa. GESIG in Kooperation mit der Stadt München entwickelt und erstmalig 1999 beim Messegelände in München-Riem eingesetzt. Sein ursprünglicher Zweck ist, während der Verkehrsspitzen die maximale Leistungsfähigkeit zu erbringen. Zusätzlich ist es mit dem lokalen Park- und dem nahegelegenen Autobahn-Leitsystem vernetzt. In der Zwischenzeit werden alle rund 1300 Signalanlagen im Stadtgebiet München mit VnetS-Systemen gesteuert. Die Zentraleinheit ist ein Datenbankserver, der über ein lokalesNetztwerk (LAN) mit dem Kontrollrechner, dem Strategierechner und dem Störfallerkennungsrechner vernetzt ist. Deshalb können die Systemkomponenten miteinander agieren. Das ergibt eine konsistente Datenbank und erhöht die Zuverlässigkeit des Systems. 


Der Steuercomputer ist mit den VLSA´s (Verkehrslichtsignalanlagensteuerungen) verbunden. Er besitzt alle "herkömmlichen" Funktionen, wie manuelle Bedienung, Zustandsanzeige, Tagesprotokolle, Fehlerberichte und Dokumentation. Zusätzlich unterstützt er den direkten Zugang zu ausgelagerten Daten. Der Strategie- und der Störfallerkennungsrechner bilden den "intelligenten" Teil des Verkehrsleitsystems VnetS. Die taktische und strategische Kontrolle ist verkehrsabhängig, anstelle von off-line geplanten, zeitabhängig koordinierten VLSA´s. Seine Vorteile sind unter anderem: offenes Datenprotokoll, welches bereits von 7 bekannten Herstellern implementiert wurde; konsequente Trennung zwischen der physikalischen Datenübertragung, Datenübertragungsmethoden und dem eigentlichen Dateninhalt; Plattformunabhängigkeit (JAVA); skalierbare Webtechnologie; erlaubt die Interaktion zwischen verschiedenen Systemen und Systemgrößen. Daraus resultiert, dass kommerziell vertriebene PC´s, LAN, Ethernet und TCP/IP für die Anwendung dieses innovativen Systems genügen. 


Diese genaue Aufgabenteilung zwischen allen Systemkomponenten führt zu einer Optimierung der Computerhardware. Im Jahr 2001 wurde das Verkehrsleitsystem VnetS mit dem Innovationspreis "MERCUR" ausgezeichnet.

Verkehrslichtsignalsteuergeräte

Die Entwicklung der Steuergeräte TCS erfolgt im eigenen Hard- und Softwarehaus. Die Typenreihe TCS-x wurde in der BRD vom TÜV geprüft, die Typenzulassung erteilt. Im In- und Ausland wurden inzwischen mehr als 3.000 Geräte eingesetzt.

Ampel

Adresse

GESIG Gesellschaft für Signalanlagen Gesellschaft m.b.H

Wögingergasse 11

1160 Wien

Tel.: +43 1 4853542

E-Mail: wien@gesig.at